Community-Event by CnC-Community.de:

C&C Con 07 beendet

gersultan • Tue 20 im Mar, 2007[15:47 GMT]
Community


Die C&C Con 07 ist zu Ende. Ein großartiges Event von EA welches von Station 54 mit Hilfe vom EA-Community-, EA-Lan- und Get-Boinked-Team grandios umgesetzt wurde.

Als um kurz nach 17:00 Uhr die Türen geöffnet wurden, strömten schon die ersten Besucher die draussen schon warteten in die sehr gut dekorierte Halle. Freudig nahmen sie als Geschenke C&C Con T-Shirts und C&C Pins entgegen. Bis zur offiziellen Eröffnung füllte sich die Halle mit Lanteilnehmern, Pressebesuchern und Gästen sehr gut.

Gegen 20:45 Uhr begann die Präsentation der XBOX Version von C&C TW. Entwickler Raj Joshi erläuterte die besonderen Anforderungen eines RTS-Spiels für die Konsole und verdeutlichte, dass die Steuerung mit dem Gamepad nicht wesentlich schwieriger als mit Maus und Tastatur sei. Um dies schnell zu demonstrieren übergab Raj Joshi das Gamepad an Marc Prochnow. Dieser kämpfte als Nod gegen einen Computergegner und war sehr überrascht, dass er mit der Steuerung sehr gut zurecht kam.

Nach Raj Joshi kam Amer Ajami um die PC-Version von C&C TW vorzustellen. Er präsentierte den Eröffnungstrailer der Nod Kampagne. General Kilian Qatar (Tricia Helfer) und Kane waren zu sehen und die Zuschauer waren sehr begeistert. Anschliessend hatte ein Gast die Möglichkeit die Scrin gegen eine brutale KI zu spielen. Gespannt verfolgten die Gäste das Spiel mit der bisher ziemlich unbekannten Seite und applaudierten dem Spieler auch wenn er schlussendlich gegen die übermächtige KI verlor. Danach konnten die Gäste die TW-Präsentationsrechner stürmen oder sich in den Cateringbereich zu Gesprächen, leckerem Essen oder/und guten Getränken vergnügen.

Samstags Mittag standen die Gewinner des EA Masters Turnier fest: Der Gewinner heißt AToM1c und konnte sich vor Ahits (Platz 2) und Godzn (Platz 3) durchsetzen. Zum Abend hin wurde das aktuelle ToW-Tool zur Entwicklung von Maps und Mods für C&C vorgestellt. Dieses Tool soll einerseits deutlich schneller und stabiler laufen und andererseits sogar C&C3: TW unterstützen.

Bis Sonntag Mittag waren schlussendlich alle Turniere beendet und es konnten die Siegerehrungen stattfinden. Hier auch die Gewinner des FDC: 1. MrYuri. 2. ahits und 3. PSYCHOxnc. Gratulation! Eine Menge Bilder und Videos findet ihr auf der CnC Con Seite.



Hier noch zwei Stimmen von Gästen:

RedBasti:
Gleich zu Beginn war die Freude über das Wiedersehen vieler Bekannter groß, so dass man sich auch nach schon nach sehr kurzer Zeit viele Gespräche geführt wurden. Ebenfalls positiv hervorzuheben sind die Goodies, die es gleich beim Anmelden gab: Ein CnCCon07 T-Shirt (eher ein TW Shirt mit CnC-Con Schriftzug) und wahlweise einen GDI-, Nod- oder Scrin-Anstecker.

Die Location an sich war sehr stimmig und passte zu einer CnC-Veranstaltung. Die Beleuchtung hat das meiner Meinung nach noch sehr gut unterstützt, obwohl die Halle schon alleine durch den industriellen Touch ihren Reiz hatte. Es wurde zwar ein wenig abgedunkelt aber es war nach meinem Empfinden genau richtig. Man hatte keine Probleme das Geschehen auf den Displays und der Leinwand zu erkennen aber man hatte trotzdem die Möglichkeit einen Blick nach draußen zu werfen und fühlte sich daher nicht von der Umwelt abgeschnitten, was ja bei solchen Veranstaltungen durchaus mal passieren kann.

Das Catering war an sich ok, hätte ein wenig abwechslungsreicher sein können aber insgesamt passte das schon. Über die Preise kann man ja eh nicht meckern, da durch die vorgeschossenen Marken im Wert von 30 eigentlich keine Engpässe entstanden. Allerdings könnte an der Bierauswahl gearbeitet werden… nur Heineken und Veltins ist ein bisschen mager. Und nein, ich habe das Kölsch nicht in meiner Aufzählung vergessen, ich sprach ja schließlich vom Bier. Die Burgerrunde am Freitagabend kam, so weit ich es beurteilen kann, eigentlich durchweg positiv an und genügend Platz im Barbereich gab es auch durchgehend, so dass man sich nie in irgendeine Ecke verkriechen musste.

Stühle und Tische waren auch vernünftig, jeder hatte an seinem Sitzplatz wirklich ausreichend Platz um seinen Krempel aufzustellen und man fühlte sich auch nie eingeengt. Allerdings war die Veranstaltung ja auch bei weitem nicht voll besucht. Auch wenn das natürlich den Anwesenden hier und dort Vorteile bringt, so hätten einige Leute mehr dem Event garantiert nicht geschadet.

Dann jedoch auch mal zu der Kehrseite der Location: keine Duschen oder Waschräume. In Verbindung mit wenigen und auch noch sehr kleinen Waschbecken extrem blöd. Dafür sitzt jetzt im Zug keiner neben mir….ob es daran liegt?

Die Stimmung war ausgezeichnet und eigentlich fand jeder gleich mehrere Gesprächspartner. Unterhaltungen bis tief in die Nacht waren daher ganz normal. Obwohl die Halle angenehm kühl war wurde es bei mir mit dem Schlafen recht wenig. Vermutlich bin ich einfach zu empfindlich gegen den Schlafgeräuschen der anderen. Naja, so hatte ich über das Wochenende verteilt nur 3 Stunden Schlaf. Aber will schon schlafen wenn man es Kumpels, Bier und ein neues CnC in der gleichen Halle gibt?

Ich fürchte jedoch ich muss nun auch mal ein wenig Kritik loswerden, vor allem in Richtung der Turnierleitung, bzw. Turnierplaner. Erst einmal eine formale Beschwerde über die Streichung des Renegade Tuniers! Wie könnt ihr nur!?

Nun aber zum eigentlichen Kern. Die TW-Präsentationsrechner wurden viel zu stark den Turnieren unterworfen, so dass viele nur sehr wenige Spiele machen konnten (ich rede hier bei einigen von nur zwei Spielen, also vielleicht maximal 30 Minuten) während andere stundenlang vor den Kisten hockten (Prochnow berichtete im Vorbeigehen von 6 Stunden am Stück, schönen Dank auch, andere hätten auch gerne ein wenig mehr gehabt). Das Problem ist eben, dass man in den Turnieren vorwärts kommen musste um TW zu zocken und hier haben die Progamer natürlich Vorteile. Und mit jeder Runde setzen sich die Progamer weiter ab, da sie weitere Spielpraxis sammeln. Meine ernsthafte Bitte für zukünftige Events dieser Art: keine Turniere für das neue Spiel. Guckt nach wie viele Leute zocken wollen und wie viel Rechner es gibt und teilt das ganze dann auf. Wer nicht will gibt seine Stunden ab, das lässt sich sicher alles untereinander regeln.

Mir persönlich hat es übrigens gut gefallen wie AMD, Fix, Osbes und meine Wenigkeit in die Vorstellung der Replay-Funktion eingebunden wurden. Es war schon interessant sein eigenes Spiel vor Publikum zu kommentieren und dabei auch eigene Fehler aber auch Stärken zu erkennen (Stealth Tanks ftw!!). An dieser Stelle noch mal einen Dank an Fix und Osbes, die wirklich tolle und faire Gegner waren. Es entstanden so 3 sehr spannende 2on2 Spiele.

Unterm Strich eine gute LAN, die jedoch ehrlich gesagt in einigen Punkten noch verbesserungswürdig war. Mir gefiel zum Beispiel das System der letzten GB sehr gut, bei dem auch Teilnehmer die für Unterhaltung sorgten oder einfach mithalfen und nicht nur erfolgreiche Turnierspieler am Ende bei der Siegerehrung berücksichtig wurden. Und ganz nebenbei sei angemerkt: ich freue mich schon tierisch auf TW. Aber noch mehr auf die GB6, wenn man die ganzen bekannten Gesichter endlich wieder sieht.

Noch kurz einige Anmerkungen zu den Präsentationen am Freitagabend. Das mit der Xbox 360 ist ja alles ganz nett aber die meisten von uns sind wohl eher doch eher im Lager der überzeugten PC-Spieler und fanden diesen Aspekt daher eher weniger interessant. Die Vorstellung der Nod-Mission von Ajami war an sich gut gemacht aber dank der Seite „Thisisgame“ war das ja mehr oder wenig alles bekannt und nicht so exklusiv wie behauptet. Es wäre schon wenn man eine Mission mitten aus der Kampagne mit möglichst wenig Spoilern gezeigt hätte.


xysvenyx:
Als ich um ca. 16:00 Uhr am temporären Hauptquartier der Nod Streitkräfte eintraf stand ich zunächst vor verschlossenen Türen - ich hatte das nicht wirklich erwartet, aber es war nun-mal keine GetBoinked sondern eine Veranstaltung des EA Lanteams.
Machte aber auch nicht wirklich etwas aus, da ich kurze Zeit später auf 2 einheimische Mitstreiter und Clankollegen traf mit denen ich dann im benachbarten Caf erstmal einen Kaffee zu mir nahm.
Kurze Zeit später traf dann ein weiterer Clanmate ein und so verbrachten wir die Stunde bis die Türen sich öffneten.
Nett fand ich die Begrüßung mit Aushändigung eines Pins und eines T-Shirts und die Location machte einen sehr netten Eindruck mit ihrem Stil im Industrial-Ambiente.
Einmal in der Halle begrüßte ich dann zunächst diverse Soldaten... äh... Freunde und Bekannte und gab mich dann der Verpflegung mittels Gerstensaft hin - wobei es ja eine Weile dauerte bis das eigentliche Catering öffnete. Zum Glück hatte ich eigene Marschverpflegung mitgebracht - zumindest für die ersten Stunden half das; später wurde sie eigentlich nicht mehr benötigt da die Damen und Herren der Feldküche ja bis 23:00 kostenlos Getränke und (gute) Speisen herausrückte und danach, dank der Freibons (die auch im Verlauf des Samstages und Sonntages irgendwie nie alle wurden) kein Bedarf bestand weiteren Sold auszugeben.

Die Präsentationen begannen, vergnüglich unterbrochen von kleinen Schwierigkeiten - aber im Großen und Ganzen war es sehr interessant auch die XBOX360 Version mal in Action zu erleben (auch wenn das Thema Konsole für mich irgendwie nichts ist).
Der Abend endete in allgemeinem Gedankenaustausch und Gesprächen (ich kenne das ja, am ersten Abend zock ich eh nie....) bis ich meine müden Knochen dann im Feldlager - will sagen auf der Isomatte unter meinem Platz - ausstreckte.
Morgens dann, das `böse Erwachen` hatten wir bereits am Vorabend: Keine Duschmöglichkeit, machten wir uns auf um einen unserer Kölner mit ein paar Brötchen zu erfreuen (und sein Badezimmer in Beschlag zu nehmen). Der sprach von etwa 3,5km (was ja dann etwa eine halbe Stunde Fußmarsch bedeutet hätte) Entfernung und wir zogen guten Mutes los - tja, leider war es dann doch ein kleines bißchen weiter weg aber schlussendlich kamen wir an und konnten uns den Schmutz vom Schlachtfeld des Abends abwaschen und nahmen ein kleines Frühstück zu uns. Btw nochmal ein fettes Thx an Yoda
Zurück nahmen wir dann doch einen dieser weiss-beigen Mannschaftstransportern von denen in Köln jede Menge herumfahren und gegen einen Obulus von 10 brachte uns der Fahrer denn auch wohlbehalten zurück zum Hauptquartier.
Dort ergab es sich gerade, daß oben, auf der Empore wo die Rechner mit TW standen, ein paar Plätze frei waren und so konnte ich dann auch ein paar Games machen - was mir deutlich Spaß bereitete.
Leider aber gab es danach so gut wie keine Gelegenheit mehr einen Platz an einem der PCs zu ergattern da diese in der Folge fast die ganze Zeit von Turnierspielern belegt wurden und leider gab es auch nur 12, statt der angekündigten 20, Rechner mit TW.
Im Verlauf des Nachmittags verfolgte ich dann allerlei Turniergames auf der Leinwand und konnte mich so auch von den Möglichkeiten die TW im Multiplayer bietet überzeugen (wenn man selber spielt verfolgt man ja bei einem neuen Spiel dennoch zunächst die gewohnten Züge) und sah sowohl schnelle Rushes als auch Massenschlachten von Tanks und Gefechte mit gemischen Einheiten und Strategien - einfach überzeugend, wie ich finde.
Später gab es dann eine Community-Diskussion am runden Tisch (der allerdings eckig war) die in meinen Augen ziemlich fruchtbar war und die Zusammenarbeit der Communitysites stärken und verbessern dürfte.
Nun, und dann kam das für mich einzige echte Ärgernis des Events: Das Renegade-Turnier wurde ersatzlos gestrichen weil die anderen Turniere - mal wieder - Vorrang hatten und im Zeitplan hinterher hinkten.
Hier muss ich deutliche Kritik an der Organisation äussern, es kann einfach nicht angehen, daß die Renegade Turniere immer wieder in irgendeiner Form hintenan gestellt werden, sei es, daß sie erst zu sehr später Stunde starten oder, wie hier, gar nicht ausgetragen werden.
Wie dem auch sei, ich hab mir den Spaß nicht nehmen lassen und den Abend dennoch genossen.
Nach dem Formel 1 Rennen (das ich vor Müdigkeit nur noch zum Teil verfolgt habe - ich bin wohl ein paar Mal weggenickt) hab ich dann auch wieder den wohlverdienten Schalf gefunden und bin pünktlich zur Siegerehrung (und Goodieverteilung) wieder erwacht.

Tja, und das war`s dann von meiner Seite auch schon wieder, es war ein sehr nettes Wochenende und ich kann den Veranstaltern nur mein Lob und meinen Dank dafür aussprechen.


Ich danke den Teilnehmern, Gästen, Sponsoren und Veranstalter für ein sehr geniales und schönes Wochenende.

Kommentare

auf diesen Kommentar antworten

Kommentar von fadmax.

von admin, Tuesday 20 im March, 2007[17:29:05 GMT]
Erstmal danke für die vielen Infos und Eindrücke und das Ihr Eurer Schreibwut freien Lauf gelassen habt. :)



P.S. die in html ausgezeichneten &Umlaute und &Sonderzeichen; stören aber leider etwas beim lesen. ^^
Powered by bitweaver
Impressum